Halva von der Cookie Box

Am 12.4.2012 wurde Halva mit sechs weiteren Geschwister-Welpen im Zwinger von der Cookie Box geboren. Inzwischen wiegt sie rund 10 kg, hat eine Schulterhöhe von 41 cm und beiges, rauhes, mittellanges Fell….und einen unglaublich treuen Blick! Dem beigen Farbton ihres Fells, ihrer Geburt im H-Wurf und ihrem bezaubernden Aussehen verdankt sie ihren Namen „Halva“, der orientalischen Süßigkeit.

Nuria und die 7 Zwerge
Nuria und die 7 Zwerge

Ihre Mutter, Lobensteiner Nuria, ist ein freundlicher Kromfohrländer-Mischling mit Parson Russell- und Tibet Terrier-Anteilen und ihr Vater, Bambus von der Cookie Box, ist ein reinrassiger, rauhaariger Kromfohrländerrüde. Innerhalb der Interessengemeinschaft Rauhaariger Kromfohrländer (IGRK) ist Halva ein Kromfohrländer-Mischling der F1-Generation.

Genetisch betrachtet besitzt Halva 75% Kromfohrländergene. Und so zeigt sie auch das für Kromfohrländer typisch sensible Wesen.

Ihr Motto: Dabeisein ist alles! Halva hängt sehr an ihrem Rudel und schmust gerne mit uns. Begeistert erlernt sie Tricks und turnt geschickt über Hindernisse. Gerne begleitet sie uns beim Wandern oder joggt eine Runde mit. In der Hundeschule „arbeiten“ wir gerne als Team zusammen. Suchspiele (Schnüffeln), Apportieren und eine Zeit lang auch mantrailing gehören zu ihren Aktivitäten. Aber auch einfach nur beim Einkaufen dabei zu sein bereitet ihr Freude.

Am liebsten ist Halva zuhause, wacht über Haus und Garten und genießt es, ihre täglichen Nickerchen auf den verschiedenen Liegeplätzen zu machen. Sie hat aber auch gelernt, alleine zuhause oder im Auto zu warten. Überschwänglich ist dann die Begrüßung und groß ihre Freude bei der Rückkehr „ihrer“ Menschen!

 

Halva "unterstützt" ihren Freund gerne beim Lernen!
Halva „unterstützt“ ihren Freund gerne beim Lernen!

Draußen verhält sich Halva kromitypisch reserviert gegenüber fremden Menschen und Hunden. Sorgfältig sucht sie sich allein ihre Freunde aus und mag nicht überrumpelt werden. Dabei bevorzugt sie besonnene, ruhige Typen. Wer jedoch einmal ihr Herz erobert hat, wird jedes Mal auf´s Neue freudig und stürmisch begrüßt oder zu einem Spielchen aufgefordert!

Zwei- bis dreimal pro Woche begleitet Halva mich zur Arbeit in die Praxis, wo ich mit Schulkindern mit Lernschwächen arbeite.
Zu einigen Kindern hat sie innige Freundschaften aufgebaut und erwartet diese bereits voller Ungeduld, um sich dann ein Leckerchen mit einem Trick oder einer Übung zu verdienen. Bei anderen verschläft sie die Stunde in ihrer Box, trägt jedoch auch da zu einer entspannten Lernatmosphäre bei.

Im Umgang mit Kleinkindern ist Halva schnell verunsichert und sucht meine Hilfe. Dennoch hat sie gelernt, unsere zweijährige Enkeltochter zu respektieren. Klare Regeln und ihr sicherer Zufluchtsort, die Box, helfen uns dabei sehr.

Den Umgang mit alten Menschen ist Halva von klein auf gewöhnt und sie schätzt die meist bedachte, ruhige Art älterer Menschen. Dabei sind ihr Rollstuhl und Rollator vertraut.

Seit Halva bei uns lebt, genießen wir ihre Vitalität und Gesundheit. Abgesehen von Scheinträchtigkeit (-was keine Krankheit ist!-) war Halva noch nie ernsthaft krank. Das ist keine Selbstverständlichkeit für uns und wir sind sehr froh darüber! Bei der Sichtung des H-Wurfs in der IGRK am 6.10.2013 haben wir uns deshalb über die positive Beurteilung ihres Körperbaus und des Wesens sehr gefreut. Und so hoffen wir, dass diese zehn Kilo Kromi-Persönlichkeit noch etliche Jahre unser Leben bereichern wird!